Position:

Melderinformationen

Die umfangreichen Aufgaben der Datenannahmestelle sind gesetzlich geregelt (§ 3 (2) Gesetz über die klinische und epidemiologische Krebsregistrierung sowie zur Änderung des Gesundheitsdatenschutzgesetzes (LKRG NRW)).

Sie umfassen u.a.:

  • Maßnahmen, die mit der Verwaltung der Melder zur Teilnahme am Meldeverfahren einhergehen (Anmeldung, Änderung von Melderdaten etc.)
  • Annahme und Prüfung von Melderdaten
  • Abrechnung gegenüber Meldern und Kostenträgern
  • die Zusammenarbeit zwischen onkologischen Behandlungszentren und Landeskrebsregister. (Diese bedarf keiner ergänzenden Kooperationsvereinbarung, Initiates file downloadweitere Informationen)

Einen kompakten Überblick über das Meldeverfahren und Einzelheiten zu den Abrechnungsmodalitäten enthalten die folgenden Broschüren:

Nachfolgend finden Sie Informationen und Hinweise zu den wichtigsten Fragen rund um die Übermittlung von Patientendaten an das Landeskrebsregister NRW in folgender Gliederung:

Zur Klärung individueller Fragen ist das Landeskrebsregister NRW unter folgender Rufnummer 0251 / 83 57000 erreichbar.